ERSTER BLICK AUF DAS NAGELNEUE CARBON RACING CAR!

- Einzigartiges, spektakuläres Design trifft auf modernste technologische Lösungen
- Bahnbrechende Sicherheit dank der Kombination von Carbon Monocoque und GT Überrollkäfig
- Sensationelles Leistungsgewicht von 1,98 kg bis 1.048 kg und 530 PS
- Der legendäre Audi Fünfzylinder kombiniert maximale Leistung und attraktives Downsizing

Die neue KTM X-BOW GTX wird offiziell vorgestellt. Der Vollcarbon-Rennwagen von KTM Die Sportcar GmbH überzeugt durch ihr einzigartiges, spektakuläres Design, das - wie das Originalmodell des KTM X-BOW, der seit 2008 auf dem Markt ist - das verdankt er den Designern von KISKA. In enger Zusammenarbeit mit den Aerodynamikspezialisten und Technikern von Entwicklungspartner Reiter Engineering, atemberaubend, aerodynamisch perfekt und Es wurde ein technologisch revolutionärer Rennwagen mit einem bahnbrechenden Sicherheitskonzept geschaffen.

Das ist für Streckentage genauso ideal wie für den professionellen Einsatz im Rennsport. Dort und da, Die neue KTM X-BOW GTX wird definitiv die spektakulärste, schönste und schönste sein technologisch fortschrittliches Fahrzeug, KTM-Vorstandsmitglied Hubert Trunkenpolz ist überzeugt: „Unsere Ingenieure haben gemeinsam mit Hans Reiter und seinem Entwicklungsteam eine neue festgelegt Standard für Vollcarbon-Rennwagen mit dem KTM X-BOW GTX. Unser neues Auto ist nicht nur schön, es ist zukunftsweisend in allen Bereichen. Besonders in Bezug auf Sicherheit, Effizienz und Detailgenauigkeit technologische Lösungen sehen wir eine echte Revolution, abgesehen vom Design und dem Unglaublichen Herstellungsqualität des Kohlefaser-Chassis. " Vor allem das Sicherheitskonzept der KTM X-BOW GTX setzt neue Maßstäbe: Es kombiniert die Bewährtes Kohlefaser-Monocoque des KTM X-BOW, dessen Grundkonzept lautet basierend auf einem Formel-3-Monocoque mit der Sicherheit eines vollwertigen Überrollkäfigs GT homologiert gemäß FIA Anhang J. Zusätzlich nimmt der Fahrer an einem Recaro-Wettbewerb teil Sitz, entwickelt nach "Advanced Seat" -Kriterien.

KTM Sportcar GmbH Geschäftsführer Regisseur Michael Wölfling: „Mit der neuen KTM X-BOW GTX zielen wir auf eine ehrgeizige Strecke Tagespiloten sowie semiprofessionelle und professionelle Rennfahrer. Zusätzlich zu Wunsch nach der schnellsten Rundenzeit, der Wunsch nach größtmöglicher Sicherheit steht immer an oberster Stelle der Prioritätenliste für alle Piloten. Mit der KTM X-BOW GTX können wir diese beiden Wünsche kombinieren auf die bestmögliche Weise. “ Für maximale Leistung sorgt der KTM X-BOW GTX, der wiegt Nur 1.048 Kilogramm, angetrieben wird der hochmoderne 2,5-Liter-Fünfzylinder-Turbomotor von Audi entwickelt 530 PS. Dies reduziert das Leistungsgewicht auf weniger als 2,0 Kilogramm (1,98 um genau zu sein) und bietet die größtmögliche Effizienz dank der niedrigstmöglichen Kraftstoffverbrauch. In Verbindung mit dem 120-Liter-FT3-Sicherheitstank der KTM X-BOW GTX fährt an jedem Streckentag, aber auch an jedem Tag länger bzw. länger als die Konkurrenz Langstreckenrennen, und das geringe Gewicht reduziert natürlich auch den Verschleiß und damit die Betriebskosten erheblich. Sie finden eine detaillierte Übersicht über die gesamte Technik

  • X-BOW-GTX__01
  • X-BOW-GTX__02
  • X-BOW-GTX__03
  • X-BOW-GTX__04
  • X-BOW-GTX__05
  • X-BOW-GTX__06
  • X-BOW-GTX__07
  • X-BOW-GTX__08

Highlights der KTM X-BOW GTX (erhältlich ab 230.000 EUR netto)

Kohlenmonocoque:

Die Überlebenszelle des KTM X-BOW, die seitdem ein Dutzend Mal getestet wurde 2008 und wurde mehr als 1.300 Mal gebaut, ist extrem steif und sicher, wiegt aber nur rund 80 Kilogramm.

GT Überrollkäfig:

Der gemäß FIA-Anhang J neu gestaltete und homologierte GT-Überrollkäfig hält stand das Mehrfachgewicht des Fahrzeugs im Überrolldrucktest und hat nun auch Seitenstreben im Monocoque sowie ein volles Kreuz hinter dem Fahrersitz.

Wettkampfsitz:

KTM hat zusammen mit Partner Recaro einen Wettkampfsitz aus Carbonkevlar entwickelt, der in Kombination mit dem GT-Überrollkäfig und dem Carbon-Monocoque den extrem hoher Sicherheitsstandard der KTM X-BOW GTX. Dank individuell anpassbar Polsterung, die Schale ist an jeden Fahrer anpassbar und ein homologiertes Sechs-Punkt-Renngeschirr von Schroth ist ebenfalls Standard.

Überdachung:

Das spektakuläre "Jetfighter Canopy" des KTM X-BOW GT4 sorgt ebenfalls für Aufsehen KTM X-BOW GTX. Das Design wurde jedoch komplett überarbeitet. Das ehemals einteilige Plexiglas-Verdeck wird durch einen Carbonrahmen mit eingesetzter Windschutzscheibe ersetzt und separat öffnende Glastüren auf beiden Seiten, wodurch die komplette Vordachdose aus Kurs noch für Ein- und Ausstieg geöffnet sein. Die Frontscheibe besteht aus Makrolon und kann sein schnell und kostengünstig ausgetauscht, wenn es abgenutzt ist.

Lenkrad:

Das Wildleder-Rennlenkrad der KTM X-BOW GTX ist in Bezug auf völlig neu sieht aus, fühlt sich an und ist ergonomisch und verfügt über ein integriertes Display, das immer das Beste hält wichtige Informationen im Sichtfeld des Fahrers. Jedes einzelne wichtige Steuerelement ist befindet sich im zentralen Teil aus Kohlefaser. Natürlich die Lenksäule und damit Die Position des Lenkrads kann weiterhin in Höhe und Tiefe eingestellt werden.

Pedalbox:

Zusammen mit der - in diesem Fahrzeugsegment eher ungewöhnlich - variablen Einstellung der Lenkrad, die KTM X-BOW GTX hat auch die bewährte Pedalbox, die kann um rund 30 Zentimeter eingestellt werden, was insbesondere bei Langstreckenrennen erlaubt Anpassung an Fahrer unterschiedlicher Größe in Sekundenschnelle.

Elektrische Servolenkung:

Die elektrische Servolenkung ersetzt die zuvor in der KTM X-BOW GT4 und bietet mehrere Vorteile. Es ist vollständig programmierbar in der Entwicklungsphase, am Ende können sich die Kunden auf mindestens drei verschiedene freuen Einrichtungsvarianten, die entsprechend den Vorlieben und Bedürfnissen der Treiber. Die elektrische Servolenkung spart auch Gewicht.

Elektrischer Schalthebel:

LMP-Technologie in der KTM X-BOW GTX: Le Mans-Prototypen wurden elektrisch eingesetzt Schalthebel schon seit geraumer Zeit betätigt, aber die Technologie war zu teuer für weit verbreitete Verwendung bisher. SaReNi, ein Technologiedienstleister von Reiter-Engineering Umwelt, hat jetzt eine solche Gangschaltung für den neuen leichten Supersportwagen entwickelt von KTM. Die Schaltvorgänge sind noch präziser (die Gänge sind immer eingeschaltet die richtige Verbindungsgeschwindigkeit), das Material (insbesondere Zahnräder und Wellen) bleibt erhalten, und Durch den Wegfall des Hydraulikkompressors werden rund sieben Kilogramm Gewicht eingespart. Druckspeicher und Leitungen. Darüber hinaus ist das Design hoch integriert, mit Ölpumpe, Ölfilter und Öl-Wasser-Wärmetauscher befinden sich direkt im Getriebegehäuse.

Rückspiegelsystem der Kamera:

Anstelle klassischer Seitenspiegel setzt der neue KTM X-BOW GTX auf ein Hightech-System mit zwei Kameras und zwei Bildschirme rechts und links vom Fahrzeug und im Cockpit. Dies Die absolut neueste Technologie sollte sogar für den Straßenverkehr zugelassen sein.

120 Liter Tank:

Dank seines Fassungsvermögens von 120 Litern ist der FT3-Sicherheitstank für alle Anforderungen gerüstet. Der Tank ist serienmäßig mit einem VLN (NLS) -Ventil ausgestattet und kann auch schnell umgerüstet werden Betankungsmöglichkeit links, rechts oder auf beiden Seiten des Fahrzeugs.

Innenlüftung:

Luftführung und Belüftung wurden überarbeitet, die Luftauslässe sind ebenfalls neu und neu positioniert. Dank der höheren Luftleistung und eines stärkeren Lüfters ist das Cockpit deutlich effektiver belüftet und die Belüftung der Windschutzscheibe wurde ebenfalls verbessert.

Traktionskontrolle und Renn-ABS:

Sowohl die Traktionskontrolle als auch das Renn-ABS können manuell eingestellt werden. Die achtfach einstellbare Traktion Kontrolle sorgt für optimale Beschleunigung aus Kurven und mehr Sicherheit auf nassen Strecken. Der Typ 3 Renn-ABS von Continental können ebenfalls in zehn Schritten an die Streckenbedingungen angepasst werden um die Fahrzeugbalance in Richtung Unter- oder Übersteuern zu beeinflussen, je nach Fahrerwünsche beim Abbiegen in Kurven. Beide Wählhebel befinden sich direkt am Lenkrad und kann dort intuitiv bedient werden. Aero-Profilaufhängungen, Aluminium-Radträger mit schneller Sturzeinstellung: Die Querlenker aus hochfestem Stahl sind in Aero-Profil-Form ausgeführt Besonders wichtig an der Vorderachse, da dort die Luft seitlich nach hinten geleitet wird Heizkörper an den Querlenkern vorbei. Sie werden mit Aluminium-Radträgern kombiniert, die aus gefräst wurden solide, die dank genialer Mechanik eine schnelle Sturzeinstellung integriert haben, Dadurch entfallen zeitaufwändige Änderungen beim Sturzwechsel. wirkt sich vor allem nicht auf die Streckeneinstellung des Autos aus.

MoTec Motorsteuerung und MoTec Datenlogger:

Die standardmäßige MoTec-Motorsteuerung enthält einen MoTec-Datenlogger und ermöglicht somit vollständige Daten-Analyse im Rennsport.

Stromverteiler:

Die KTM X-BOW GTX verfügt über einen elektronischen Sicherungskasten von SaReNi. Die Sicherungen sind nicht mehr physisch verfügbar, aber individuell programmiert. Dies verringert die Fehleranfälligkeit und letztendlich die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls während des Rennens, da kurze Spannungsspitzen nicht "abfallen". jede physische Sicherung (und lähmen das Auto oder ein System). Vielmehr „rastet“ die elektronische Sicherung ein selbst wieder, und das Auto fährt ohne Probleme weiter. Und das - individuell einstellbar - sogar mehrere tausend mal hintereinander.

Audi 2,5 Liter Fünfzylinder TFSI:

Der Motor mit der Abkürzung DNW ist die neueste Variante des legendären Fünfzylinders von Audi, der seit den 1980er Jahren im Motorsport für Aufsehen sorgt, sei es im Audi S1 in der Rallye-Weltmeisterschaft oder im Audi 80 IMSA GTO im Closed-Circuit-Rennsport. Der Urenkel dieses legendären Antriebsstrangs ist von technologisch unglaublicher Qualität Motor mit unzähligen ausgeklügelten Detaillösungen, die das Herz eines jeden Motors ausmachen Spezialist schneller schlagen. Für die Leistungsstufe 500 PS ergibt sich ein maximales Drehmoment von 650 Nm, die "Innereien" des Motors mit luftgekühltem Ladeluftkühler konnten unberührt bleiben, nur die Einspritzventile, das Wastegate, das Einlasssystem, das Auslasssystem und die Software wurden angepasst.

Sequenzielles Getriebe:

Das sequentielle Sechsganggetriebe ist das bewährte MF-Modell von Holinger eine Dauerlastkapazität von 750 Newtonmetern und eine Spitzenlastkapazität von 1.000 Newton Meter. Es ist daher ideal geeignet, um den kraftvollen Schub des 500 PS starken Audi umzuwandeln Motor in effektiven Antrieb. Eine Rennkupplung aus Sintermetall, ein einfacherer Antrieb und ein Sperrdifferential sind hilfreich.

Airjack-System:

Heutzutage wird im Rennsport standardmäßig ein Airjack-System verwendet, der KTM X-BOW GTX bereits mit dem System von Krontec ausgestattet, das den Reifenwechsel an Streckentagen beschleunigt und erleichtert kleinere Service- oder Reparaturarbeiten.

Sachs Renndämpfer:

Die Dämpfer von Sachs können sowohl im Rückprall- und Druckbereich als auch in der Höhe eingestellt werden an der Vorder- und Hinterachse. An der Vorderachse ist es in einer Schubstangenanordnung eingebaut einschließlich eines einstellbaren Stabilisators.

Enduranc-Bremssystem:

Die Bremssättel des KTM X-BOW GTX sind bereits für den Langstreckeneinsatz ausgelegt. EIN 6-Kolben-Ausdauerbremssystem mit 378 mm Scheibendurchmesser vorne, 4-Kolben Bremssystem mit einem Scheibendurchmesser von 355 mm hinten. Hinterer Rahmen aus hochfestem Stahlrohrrahmen: Der hintere Rahmen besteht aus hochfesten Stahlrohren. Einerseits beherbergt es den 2,5 Liter Fünfzylindermotor von Audi, dagegen das sequentielle Sechsganggetriebe von Holinger stellt die Befestigungspunkte für die Hinterradaufhängung dar und liefert die Aufsatz für die Hochleistungsheizkörper. Zahlreiche Crash-Elemente am Heck des Auto sorgen dafür, dass die wertvolle Technologie im Falle von so unbeschädigt wie möglich bleibt Heckkollisionen.